Grundlagen

Sie haben einen Personalcomputer, kurz PC genannt, eingeschaltet.
Anschließend haben Sie dies Programm gestartet und diese Internetseite aufgerufen.

Zum Verständnis der Bedienung können Sie die folgenden Informationen durcharbeiten.

Die Maus

Ihr PC kann mit einer Maus bedient werden.
Mit der Maus können Sie auf dem Bildschirm

Für diese Mausanwendungen legen Sie die Maus gerade auf den Schreibtisch.

Beim Zeigen führen Sie die Maus auf das Objekt, ohne eine Taste zu drücken.
Windows verändert für den Zustand Zeigen den Hintergrund des Objekts und zeigt häufig ein Popupfenster mit einer Beschreibung für das Objekt.

Klicken ist das kurze Drücken der linken Maustaste.
Sie starten mit klicken einen Befehl, wenn der Befehl durch das Zeigen markiert ist.
Die Markierung erkennen Sie an der farblichen Veränderung der Schaltfläche.

Beim Doppelklick drücken Sie zweimal kurz hintereinander die linke Maustaste.
Der Doppelklick ist zum Starten eines Befehls erforderlich, wenn die Schaltfläche durch das Zeigen nicht markiert wird.
Zwischen den beiden Klicks darf die Maus nicht verschoben werden.
Wenn die Maus zwischen den Klicks verschoben wird, markieren Sie die Schaltfläche.
Durch Druck auf die Eingabetaste können Sie den markierten Befehl trotzdem starten.

Grund:
Beim ersten Klick markieren Sie die Schaltfläche.
Mit dem 2. Klick starten Sie den Befehl für die markierte Schaltfläche.

Der Rechtsklick ist das kurze Drücken der rechten Maustaste.
Mit dem Rechtsklick auf ein Objekt markieren Sie das Objekt und rufen das Kontextmenü auf.


Doppelklick umgehen

Auch bei eingestelltem Doppelklick können Sie die Elemente ohne Doppelklick öffnen oder starten:

oder


Touchpad

Das Touchpad (gesprochen: tatschpät) ist auf Notebooks eine berührungsempfindliche Fläche.
Es ist ein Ersatz für die Maus.
Unter dem Touchpad befinden sich 2 Tasten mit der Funktion der linken und rechten Maustaste.
Grundfunktion
Bei Berührung des Touchpads mit dem Finger folgt der Mauszeiger auf dem Bildschirm der Bewegungsrichtung des Fingers.

Durch Tippen auf die Touchpadfläche können Sie auch einen Klick oder Doppelklick ausführen.

Hinweis: Beim Anfang kann bei der Bewegung des Mauszeigers ungewollt ein Klick ausgelöst werden, der ungewollte Befehle starten kann.

Zweifingerbedienung
Vergrößern/Verkleinern:
Üblich ist das Vergrößern/Verkleinern des aktiven Fensterinhalts mit einer Zweifingerbedienung.

Einstellungen

Windows 7: Mit Start, Systemsteuerung, Alle Systemsteuerungselemenente, Maus rufen Sie das Dialogfenster Eigenschaften der Maus auf.
In der Systemsteuerung sehen Sie in der Ansicht Kategorie den Link für die Maus nicht. Klicken Sie dann im Listenfeld Anzeige auf Kategorie und dann auf Große Symbole oder Kleine Symbole.

Im Dialogfenster Eigenschaften der Maus können Sie Eigenschaften der Maus und des Touchpads festlegen. In dem Listenfeld Geräte wählen Sie das gewünschte Gerät aus.
In dem Register Geräteeinstellungen, Einstellungen können die z.B. die Geschwindigkeit für den Bildlauf, die Druckempfindlickeit einstellen und die Tastenfunktion für die Tastfläche ein-/ausschalten (aktivieren/deaktivieren).
Hier können Sie auch Bedienhinweise für Ihr Touchpad erhalten.

Windows 10: Mit Start, Einstellungen, Geräte, Maus, Weitere Mausoptionen rufen Sie das Dialogfenster Eigenschaften der Maus auf.

Fenster

Zur Anzeige und Bedienung zeigen die Programme ein Fenster an. Fenster (englisch: window) bilden die grafische Oberfläche auf Ihrem Bildschirm.

Wenn der Inhalt zu groß für das Fenster ist, können Sie meistens den Fensterinhalt verschieben. Wenn die Bildlaufleisten angezeigt werden, können Sie den sichtbaren Fensterinhalt verschieben.

Vertikale Bildlaufleiste

Die vertikale Bildlaufleiste kann angezeigt werden, wenn die Fensterhöhe für die Anzeige nicht groß genug ist.

Die Länge des Bildlauffeldes ist ein Maßstab für die Größe der Fensteranzeige aus dem Dokument. Wenn das Bildlauffeld 10% von der Länge der Bildlaufleiste hat, sehen Sie einen Ausschnitt von 10% der Dokumentenhöhe in dem Fenster.

Diese Seite passt in der Höhe nicht in das Fenster. Deshalb sehen Sie rechts die Bildlaufleiste.

Zeigen Sie mit der Maus auf die Bildlaufleiste:

Bildlaufleiste vertikal

Horizontale Bildlaufleiste

Die horizontale Bildlaufleiste kann angezeigt werden, wenn die Fensterbreite für die Anzeige nicht groß genug ist.

Das horizontale Verschieben erfolgt entsprechend der Beschreibung der vertikalen Bildlaufleiste.

Titelleiste

In jedem Programmfenster ist oben die Titelleiste.

In diesem Beispiel verwende ich den Browser Mozilla Firefox.

Firefox - Titelleiste
Das Bild enthält den oberen Teil vom Browser Firefox.
Die oberste Zeile enthält die blaue Titelleiste, die links die Schaltfläche für den Tab und rechts folgende 3 Schaltflächen enthält:

Beim Internet Explorer wird die Schaltfläche des Tabs Registerkarte genannt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Verkleinern Verkleinern.
Firefox-Titelleiste, monimiert

Die Tab-Schaltfläche ist unter die Titelleiste gerutscht.
Die Titelleiste zeigt jetzt statt der Schaltfläche Verkleinern Verkleinern die Schaltfläche Maximieren Maximieren an.
Zeigen Sie in der Titelleiste rechts mit der Maus auf die 3 Symbole.
In Standardprogrammen zeigen die Symbole in einem kleinen Fenster kurz Ihren Namen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Titelleiste.

Firefox Titelleiste

Der Browser Firefox zeigt das Kontextmenü der Titelleiste an.
Das Kontextmenü enthält die möglichen Befehle für das angeklickte Objekt.
Die zur Zeit nicht möglichen Befehle werden mit einem grauen Text angezeigt.


Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den blauen Bereich neben der Tab-Schaltfläche.

Firefox: Titelleiste mit Kontextmenue

Klicken Sie auf Menüleiste.

Firefox: Titelleiste mit Menü

Der Browser Firefox blendet die Menüleiste ein.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den blauen Bereich der Titelleiste.

Firefox: Titelleiste mit Kontextmenü


Im Kontextmenü enthält der Befehl Menüleiste einen Haken.
Den Haken und die Menüleiste entfernen Sie, indem Sie auf die Zeile mit dem Eintrag Menüleiste klicken.


Jetzt zeige ich die Titelleiste mit dem Browser Internet Explorer 11.

IE 11 mit Titelleiste

Das obere Bild enthält den oberen Teil vom Browser Internet Explorer 11.
Die oberste Zeile enthält die blaue Titelleiste, die rechts folgende 3 Schaltflächen enthält:

Klicken Sie auf die Schaltfläche Verkleinern Verkleinern.
IE-11_Titelleiste_002a maximierenm.jpg
Beachten Sie das veränderte Symbol für Verkleinern / Maximieren.
Die Titelleiste zeigt jetzt statt der Schaltfläche Verkleinern Verkleinern die Schaltfläche Maximieren Maximieren an.

Da Sie ein Fenster entweder verkleinern oder maximieren können, sind diese Funktionen an derselben Stelle aufrufbar.

Klicken Sie mit rechts in die Titelleiste.
IE-11_Titelleiste_Kontextmenue-003.jpg

Der Browser Internet Explorer zeigt das Kontextmenü der Titelleiste an.
Das Kontextmenü enthält die möglichen Befehle für das angeklickte Objekt.
Die zur Zeit nicht möglichen Befehle werden mit einem grauen Text angezeigt.

Klicken Sie im Kontextmenü auf Menüleiste.

IE-11_Titelleiste_Menue-004.jpg

Der Internet Explorer zeigt die Menüleiste unter der Adressleiste an.


Programm beenden / schließen

Das Fenster des Internet Explorer kann mit mehreren Möglichkeiten geschlossen werden:

IE-11_Beenden-004.jpg


  • Klicken Sie auf Datei > Beenden
  • Sie klicken in der Titelleiste auf das Symbol bzw. die Schaltfläche Schließen.
  • Nach einem Rechtsklick in die Titelleiste klicken Sie im Kontextmenü auf Schließen.
  • Sie schließen das Fenster mit der im Kontextmenü der Titelleiste angezeigten Tastenkombination ALT+F4.
  • Die Taste Alt liegt unten links neben der Leertaste.
  • Die Funktionstaste F4 liegt in der obersten Tastenreihe.
  • Sie drücken die Taste Alt und gleichzeitig drücken Sie kurz die Funktionstaste F4.
  • Anschließend lassen Sie auch die Taste Alt los.

Mit der Tastenkombination ALT+F4 können Sie jedes Fenster schließen und auch Windows beenden.

Schaltflächen zum Minimieren, entweder Verkleinern oder Maximieren und Schließen der Fenster
Dies gilt für alle Programmfenster:
Die rechten Symbole in der Titelleiste sind die Schaltflächen zum Minimieren, entweder Verkleinern oder Maximieren und Schließen des Fensters:

Verkleinern Wenn Sie auf die Schaltfläche Verkleinern klicken, wird das Fenster auf seine vorherige Größe verkleinert.

MaximierenWenn Sie auf die Schaltfläche Maximieren klicken, wird das Fenster auf den maximalen Wert vergrößert.

MinimierenDurch Klicken auf die Schaltfläche Minimieren wird das Fenster auf der Taskleiste als Schaltfläche abgelegt.
Durch klicken auf diese Schaltfläche erlangt das Fenster seine vorherige Größe.

SchließenDurch Klicken auf die Schaltfläche Schließen können Sie ein Fenster schließen.


Fenstergröße und Fensterposition verändern

Wenn Sie das Fenster verkleinert haben, können Sie die Größe verändern:

Fenstergröße ändern

Zum Ändern der Fenstergröße zeigen Sie mit der Maus auf den Fensterrand.
Wenn der Mauszeiger zu einem Doppelpfeil wechselt, kann der Rand mit gedrückter linker Maustaste zur Größenänderung des Fensters gezogen werden.

Zum Ändern der Fensterbreite und Fensterhöhe zeigen Sie mit der Maus auf eine Fensterecke.
Wenn der Mauszeiger zu einem diagonalen Doppelpfeil wechselt, kann der Rand mit gedrückter linker Maustaste zur Größenänderung des Fensters gezogen werden.

Mit einem Doppelklick auf die Titelleiste maximieren Sie das Fenster oder stellen die vorherige Größe wieder ein.


Fenster verschieben

Ein Fenster, welches nicht die volle Bildschirmgröße hat, kann verschoben werden.
Zeigen Sie auf die Titelleiste und ziehen das Fenster mit gedrückter linker Maustaste auf die neue Position.

Fenster auf einer Bildschirmhälfte anzeigen
Zeigen Sie auf die Titelleiste und ziehen das Fenster mit gedrückter linker Maustaste.
Ziehen Sie die Maus über den linken oder rechten Bildschirmrand.
Lassen Sie die Maustaste los.


Kontextmenü

Das Kontextmenü rufen Sie mit einem Rechtsklick auf ein Objekt auf.
Sie können aber auch ein Objekt oder einen Text markieren und dann das Kontextmenü der Markierung mit einem Rechtsklick aufrufen.

Das Kontextmenü öffnet sich in der Nähe des Mauszeigers.

Das Kontextmenü enthält die für das markierte und aufgerufene Objekt anwendbaren Befehle und Untermenüs.

Tastatur

Auf der PC-Tastatur sind die Ziffern und Buchstaben wie bei einer Schreibmaschine angeordnet. Texte können Sie deshalb einfach wie bei einer Schreibmaschine eingeben. Die Korrekturmöglichkeiten sind auf dem PC aber komfortabler.

Die Bezeichnungen und Anwendungen der Tasten

Die Beschreibung der Tasten erfolgt von oben links nach rechts auf der Tastatur. Dann folgt die Reihe darunter:

Die Taste ESC (Escape, = verlassen) wird in vielen Programmen eingesetzt, um ein Menü ohne Veränderung von Daten oder Optionen zu verlassen.

Die Funktionstasten F1 bis F12 werden in den Programmen unterschiedlich belegt. Drücken der Taste F1 ruft in der Regel die Hilfe auf.

Mit der Taste Druck kopieren Sie die Bildschirmanzeige als Grafik in den Zwischenspeicher. Aus dem Zwischenspeicher kann die Grafik in Anwendungen eingefügt (kopiert) werden.

Die Taste Rollen wird von Windows-Programmen manchmal eingesetzt, um die Cursorposition einzufrieren. Bei aktivierter Taste leuchtet rechte Leuchtdiode Scroll Lock. Die aktivierte Taste Rollen deaktivieren Sie durch erneutes drücken.

Die Taste Pause wird in dem alten MS-DOS-Betriebssystem eingesetzt. Der Tastendruck auf Pause hält die Bildschirmausgabe an. Nach Druck auf eine beliebige andere Taste wird die Ausgabe auf den Bildschirm fortgesetzt.

Das Schreibmaschinenfeld enthält Tasten mit numerischen, alphanumerischen und Sonderzeichen.

Auf der Rücktaste (Rückstell-Taste, Backspace) ist ein nach links zeigender schmaler Pfeil. Drücken der Rücktaste löscht das links neben dem Cursor stehende Zeichen.

Auf der Tab-Taste (Tabulatortaste) sind zwei übereinander liegende, entgegengerichtete Pfeile. In Textverarbeitungen bewegt das Drücken der Tab-Taste den Cursor um einen definierten Abstand nach rechts. Bei gleichzeitigem Drücken der Umschalt-Taste bewegt sich der Cursor nach links.

Auf der Eingabetaste (Enter oder Return) ist ein gewinkelter, nach links zeigender Pfeil. Der Druck auf die Eingabetaste bewegt den Cursor an den Anfang der nächsten Zeile. Dieselbe Wirkung hat der Druck auf die Taste Enter im numerischen Tastenblock.

Auf den zwei Umschalttasten (Shift-Tasten) ist ein breiter, nach oben zeigender Pfeil. Bei gedrückter Umschalttaste werden eingegebene Buchstaben als Großbuchstaben eingegeben; bei Betätigung von Tasten mit zwei übereinander liegenden Beschriftungen wird das obere Zeichen der Taste eingegeben.

Auf der Feststell-Taste (Caps Lock) ist ein breiter, nach unten zeigender Pfeil. Nach Drücken der Feststell-Taste werden die Zeichen wie bei gedrückter Umschalttaste eingegeben. Bei aktivierter Feststell-Taste leuchtet die mittlere Leuchtdiode (Caps Lock) über dem numerischen Tastenfeld. Die aktivierte Feststelltaste wird durch Drücken der Umschalttaste deaktiviert.

Sie können das Drücken der Feststell-Taste mit einem Signalton signalisieren.
Setzen Sie in Start - Systemsteuerung - Center für erleichterte Bedienung den Haken für Umschalttasten aktivieren.

Der Tastendruck auf Strg (= Steuerung, Ctrl = Control) oder Alt oder Alt Gr führt mit Drücken von zusätzlichen Tasten Programmfunktionen aus.

Der Druck auf eine Windows-Taste öffnet das Startmenü wie der linke Mausklick auf die Schaltfläche Start des Desktops.

Die Leertaste (Space) ist eine breite, unbeschriftete Taste in der untersten Tastenreihe. Durch Drücken der Leertaste geben Sie ein Leerzeichen ein.

Drücken auf die Anwendungstaste zwischen der rechten Windows-Taste und der Taste Strg entspricht in den meisten Programmen einem Rechtsklick der Maustaste zum Öffnen des Kontextmenüs.

Mit Drücken der Taste Einfg wechselt die Tastatureingabe zwischen Einfügen und Überschreiben.

Markiertes Element (Datei): Der Druck auf die Taste Entf löscht das Element (die Datei) und legt sie im Papierkorb ab. Bei gleichzeitigem Drücken von Shift+Entf wird die Datei endgültig gelöscht.
Text: Der Druck auf die Taste Entf löscht das Zeichen rechts neben dem Cursor.

Bei der Anzeige von Webseiten im Browser:
Die Taste Pos1 zeigt den Anfang der Webseite an.
Die Taste Ende zeigt das Ende der Webseite an.

In der Textverarbeitung und in Formularen:
Die Taste Pos1 bewegt den Cursor an den Zeilenanfang.
Die Taste Ende bewegt den Cursor an das Zeilenende.

Die Taste Bild (mit Pfeil nach oben/unten) bewegt den Cursor eine Bildseite nach oben/unten.

Die Pfeiltasten bewegen den Cursor um ein Zeichen/Zeile in Pfeilrichtung.

Der numerische Ziffernblock dient zur numerischen Blindeingabe (schnelle Eingabe von Zahlen und Rechenoperationen).

Druck auf die Taste Num aktiviert/deaktiviert die Eingabe mit dem Ziffernblock. Bei aktiviertem Ziffernblock leuchtet die linke Leuchtdiode NUM Lock .
Die Cursorfunktionen sind aktiviert, wenn die Leuchtdiode NUM Lock nicht leuchtet.

Die Taste Enter hat dieselbe Funktion wie die Eingabe-Taste.

Die Funktionstasten bei Windows

Das Betriebssystem benutzt im Standard wenige Funktionstasten. Die Funktion wird den Tasten durch die Software der Anwendungen zugeordnet.
F1
Hilfe Ruft die Hilfe des aktiven Fensters auf.
F2
Umbenennen Markieren Sie eine Datei im Windows-Explorer.
Mit der F2-Taste markieren Sie dann den Dateinamen zum Umbenennen.
F3
Suchen Im Windows-Explorer und den Browser Internet Explorer und Firefox rufen Sie das Suchfenster auf.
F4
- Der Internet Explorer öffnet die Adressleiste.
F5
Fenster aktualisieren Der Windows-Explorer und die Browser (Internet Explorer, Firefox, Google Chrome) aktualisieren das aktive Fenster.
F6



Für die (veraltete) mauslose Bedienung im Windows-Explorer wandern Sie zwischen den Bereichen. Zusätzlich nutzen Sie die Pfeiltasten und die Taste Esc.
F7
-

F8
Abgesicherten Modus starten

Beim Hochfahren von Windows starten Sie mit der Funktionstaste F8 den abgesicherten Modus. Im abgesicherten Modus lädt Windows nur die wichtigsten Treiber für die Funktion der Hardware. Bei einem defekten Treiber können Sie dadurch den Rechner starten und z.B. durch Wiederherstellen eines funktionierenden Wiederherstellungspunktes "reparieren".
F9
-
F10


F11
Vollbild In den Browsern wechseln Sie zwischen Normal- und Vollbildmodus.
F12
-


Windows - Tastenkombinationen

Alt+F4

Aktives Element schließen oder aktives Programm beenden.

Alt+EINGABETASTE

Eigenschaften des ausgewählten Objekts anzeigen.

Alt+LEERTASTE

Öffnet das Kontextmenü für das aktive Fenster.

Strg+F4

Aktives Dokument in Programmen schließen, in denen mehrere Dokumente gleichzeitig geöffnet sein können.

Alt+TAB

Zwischen geöffneten Elementen wechseln.
Zeigt die Miniaturansichten der geöffneten Fenster an.

  • Halten Sie die Alt-Taste gedrückt.
  • Mit jedem Drücken der Tab-Taste wählen Sie das nächste geöffnete Fenster aus.
  • Sie können bei gedrückter Alt-Taste zur Auswahl auf eine Miniaturansicht klicken.
Alt+Esc

Zwischen Elementen in der Reihenfolge umschalten, in der sie geöffnet wurden.

F6

Zwischen Bildschirmelementen in einem Fenster oder auf dem Desktop umschalten.

F4

Zeigt die Adressleiste im Fenster Arbeitsplatz oder in Windows-Explorer an.

Alt+Druck

Kopiert das aktive Fenster in die Zwischenablage.

Strg+Esc

Startmenü anzeigen.

Alt+unterstrichener Buchstabe in einem Menünamen

Entsprechendes Menü anzeigen.

Unterstrichener Buchstabe eines Befehlsnamens in einem geöffneten Menü

Entsprechenden Befehl ausführen.

F10

Menüleiste im aktiven Programm aktivieren.

F5

Aktives Fenster aktualisieren.

Strg+Alt+Entf

Öffnet den Windows Task Manager z. B. zum Schließen von abgestürzten Programmen.

Bei der Anwendung der Betriebssysteme und Programme arbeiten Sie mit Menüs bzw. mit dem Kontextmenü. Bei häufiger Nutzung der Befehle lernen Sie weitere nützliche Tastenkombinationen durch die Beschreibung im Menü bzw. im Kontextmenü.
Erinnern Sie sich bei diesem Thema an die Tastenkombination Alt+F4 in der Beschreibung der Titelleiste?


Tastenkombinationen beim Notebook

Bei Notebooktastaturen werden häufig zusätzliche Doppelbelegungen der Tasten verwendet.
Die Symbole der Doppelbelegung finden Sie z.B. unten auf den Funktionstasten und den Pfeiltasten.

Fn-Taste Die Fn-Taste finden Sie in der Regel auf der Tastatur unten links
- (rechts neben der Taste Strg).


Bei einigen Notebooks sind die Symbole für die Doppelbelegung mit der Fn-Taste mit der gleichen Farbe aufgedruckt (z.B. blau).

Durch Drücken der Fn-Taste und einer doppelt belegten Taste können Sie gewollt - oder auch ungewollt bei meinem Notebook z.B. folgende Funktionen ausführen: